29 Jun 2020 / Blog > Regensburg

Regensburg | Auswirkungen von Corona auf Immobilienangebote

Die Wohnungsinserate erhöhten sich um über 93 Prozent

Wohnungsinserate in Regensburg

Wohnungsinserate in Regensburg

Die durchschnittlich pro Tag zum Verkauf veröffentlichten Wohnungsinserate stiegen in Regensburg von Februar bis Ende April um 59,28 Prozent an, fielen im Vergleich zu April bis Ende Mai um 26,10 Prozent und erhöhten sich bis Ende Juni erneut um 64,48 Prozent. Damit sind sie 93,59 Prozent höher als noch im Februar.

Die durchschnittlichen Verkaufinserate von Häusern verringerten sich in Regensburg von Februar bis Ende Mai um 25,70 Prozent und stiegen im Juni im Vergleich zu Mai um 37,40 Prozent. Damit liegen sie mit nur 2,08 Prozent Unterschied etwas über dem Niveau im Februar.

Die durchschnittlichen Quadratmeterpreise für Wohnungen stiegen bis Ende Juni um 6,45 Prozent

Quadratmeterpreise in Regensburg

Quadratmeterpreise in Regensburg

Die durchschnittlichen Quadratmeterpreise für inserierte Wohnungen erhöhten sich in Regensburg von Februar bis Ende März um 12,15 Prozent, fielen darauf bis Ende April um 11,45 Prozent und stiegen darauf bis Ende Juni stetig im Vergleich zu April um 9,76 Prozent an.

Die für Häuser veranschlagten durchschnittlichen Quadratmeterpreise zeigten ein Auf und Ab während der Monate bis Ende Juni. Sie veränderten sich bis Ende Juni im Vergleich zu Februar um 6,45 Prozent.

Alle gängigen Immobilienplattformen kostenlos in einer Übersicht

Die neusten Immobilien, relevante Kennzahlen und Marktentwicklungen auf einen Blick.