29 Jun 2020 / Blog > Nürnberg

Nürnberg | Auswirkungen von Corona auf Immobilienangebote

Die Wohnungsinserate erhöhten sich im Juni um fast 78 Prozent

Wohnungsinserate in Nürnberg

Wohnungsinserate in Nürnberg

Die pro Tag im Schnitt zum Verkauf veröffentlichten Wohnungsinserate blieben bis Ende April relativ stabil. Sie veränderten sich nur um 2,39 Prozent. Im Vergleich zu April fielen die Inserate dann jedoch bis Ende Mai um 27,90 Prozent. Im Monat Juni, dem die Kontaktbeschränkungen vermehrt gelockert wurden, stiegen die Wohnungsinserate im Vergleich zu Mai um 77,89 Prozent und bewegten sich damit 31,33 Prozent über dem Niveau im Februar.

Die Zahl der durchschnittlich täglich zum Verkauf veröffentlichten Hausinserate fiel von Februar bis April stetig um etwa 20,74 Prozent. Im Juni stiegen die Inserate dann um 85,86 Prozent an und haben sich damit im Vergleich zu Februar um 47,32 Prozent erhöht.

Die Quadratmeterpreise für Wohnungen stiegen um fast 11 Prozent

Quadratmeterpreise in Nürnberg

Quadratmeterpreise in Nürnberg

Die durchschnittlichen Quadratmeterpreise zum Verkauf inserierter Wohnungen erhöhte sich in Nürnberg von Februar bis Ende Juni um 10,58 Prozent. Der Quadratmeterpreis für Häuser fiel seit Februar bis Ende April um 9,49 Prozent und erhöhte sich darauf bis Ende Juni um 10,09 Prozent.

Alle gängigen Immobilienplattformen kostenlos in einer Übersicht

Die neusten Immobilien, relevante Kennzahlen und Marktentwicklungen auf einen Blick.