29 Jun 2020 / Blog > Köln / Cologne

Köln | Auswirkungen von Corona auf Immobilienangebote

Die Anzahl der veröffentlichten Wohnungsinserate in Köln stieg im Juni um fast 66 Prozent gegenüber Mai

Wohnungsinserate in Köln

Wohnungsinserate in Köln

Im Monat März, in dem der Lockdown geschah, erhöhten sich die durchschnittlich täglich veröffentlichten Wohnungsinserate in Köln gegenüber Februar um 48,8 Prozent. Bis Ende Mai fiel die Anzahl dann jedoch um 27,6 Prozent auf etwas über das Niveau von Februar zurück. Im Monat Juni, in dem die ersten Lockerungen der Corona-Maßnahmen stattfanden, kam es dann zu einem bemerkenswerten Anstieg der durchschnittlich pro Tag veröffentlichten Inserate um 65,9 Prozent gegenüber dem Vormonat Mai und etwa 79 Prozent gegenüber Februar.

Die Quadratmeterpreise in Köln erhöhten sich bis Ende Juni um etwa 13 Prozent gegenüber Februar

Quadratmeterpreise in Köln

Quadratmeterpreise in Köln

Während es in Köln bei der Anzahl durchschnittlich pro Tag veröffentlichten Inserate zu starken Veränderungen während der Corona-Monate März, April, Mai und Juni kam, blieb der durchschnittliche Quadratmeterpreis inserierter Wohnungen zumindest von Februar bis Ende April relativ stabil. Bis Ende Juni stieg er dann allerdings im Vergleich zum April um etwa 10,8 Prozent und bewegt sich damit 13 Prozent über dem Niveau im Februar.

Alle gängigen Immobilienplattformen kostenlos in einer Übersicht

Die neusten Immobilien, relevante Kennzahlen und Marktentwicklungen auf einen Blick.